Ferkel:  Sevilla und die Moschee

Auf dem Gelände der geplanten Moschee in Gohlis ist ein totes Ferkel aufgefunden worden. „Mutti Merkel“ hatte jemand mit roter Farbe draufgeschrieben. Klar, es war eine Botschaft an die Bundeskanzlerin, aber auch an die Gemeinde, die hier bauen will. Die Täter denken, die Moschee könne jetzt aus kultischen Gründen nicht mehr gebaut werden. Das ist freilich quatsch. Die Täter aber glauben weiterhin daran. Das hat mit einem gescheiterten Moscheebau in Sevilla zu tun. Der Artikel dazu gibt es in den nächsten Tagen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0