Newsletter der Ökumenischen Flüchtlingshilfe

Die Ökumenische Flüchtlingshilfe Leipzig hat einen neuen Newsletter in den Verteiler geschickt. Sabine Maruschke vom Referat Migration und Integration schreibt dazu, er sei "sehr prägnant und frisch geschrieben". Darüber freue ich mich als Mitautor natürlich. Hier ein Zitat aus dem Newsletter: Auch wenn weniger Flüchtlinge in Leipzig ankommen, wird die Arbeit nicht weniger. Integration braucht langen Atem. Gerade deshalb bedanken wir uns für Ihr Engagement. Dabei werden Probleme sichtbar, die insgesamt Themen der Leipziger sind: Suche nach Kindergarten- und Schulplätzen, Suche nach Wohnraum, Suche nach Ausbildung und Arbeit, Suche nach dem eigenen Platz in der rasch wachsenden Stadt. Um mitreden zu können, braucht es Sprachkompetenz und Begegnungsmöglichkeiten. Begegnungscafés spielen dabei eine wichtige Rolle.

 

Der Newsletter mit Tipps und Hinweisen zur Flüchtlingshilfe kann hier bezogen werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0