· 

Bistum Dresden-Meißen

Sorbische Fronleichnam

Fronleichnam ist ein Fest, dass in besonderer Weise für den  katholischen Glauben steht. Dabei geht es eigentlich im Kern um ein ökumenisches Kernthema. Tut dies zu meinem Gedächtnis! So lautet Jesu Auftrag beim letzten Treffen mit seinen Jüngern vor der Kreuzigung. Es ist die Zusage, in Brot und Wein bei den Jüngern zu bleiben. 

Die Frage, wie diese Gegenwart Jesu zu verstehen ist, führte später zum Transsubstantiationsdogma. Im ökumenischen Dialog fanden die Kirche auch in der Eucharistie zuletzt wieder näher zusammen.  Der Streit dreht sich nun um die Frage, wer berechtigt ist, der Eucharistie vorzustehen: Amtsfrage und apostolische Sukzession. 

Das Fronleichnamsfest geht auf Juliana von Lüttich zurück. Seit 1209 hatte sie Visionen, in deren es um die Eucharistie ging. Eine Vision eines Mondes, der an einer Stelle verdunkelt war, deutete sie als Hinweis Christi, dass der Kirche ein Fest zur besonderen Verehrung des Altarsakramentes fehle. 

In katholischen Regionen wird das Fest mit Prozessionen und Gottesdiensten gefeiert.  Im Bistum Dresden-Meißen finden diese vor allem in den sorbischen Gebieten bei Bautzen statt. 

Dresden. Katholiken in aller Welt feiern am morgigen Donnerstag, 3. Juni, das Fronleichnamsfest. In sechs deutschen Bundesländern ist dieser Tag gesetzlicher Feiertag - in Sachsen gilt dies für 25 Ortschaften in der Lausitz, in denen die Mehrheit der Bevölkerung katholisch ist:

Königswartha, Luga, Luppa, Luttowitz, Neschwitz, Prischwitz, Puschwitz, Radibor, Salzenforst-Bolbritz, Saritsch, Sdier, Dörgenhausen, Dubring, Hoske, Kotten, Sollschwitz, Spohla, Wittichenau, Crostwitz, Nebelschütz, Ostro, Panschwitz-Kuckau, Ralbitz, Räckelwitz, Rosenthal.

Das Fest Fronleichnam, das "Hochfest der Leibes und Blutes Christi", entstand im 13. Jahrhundert. In allen katholischen Pfarreien wird an diesem Tag oder am darauf folgenden Sonntag in besonderer Weise der Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gedacht. Das Wort "Fronleichnam" stammt aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet "Leib des Herrn".

Bischof Heinrich Timmerevers wird am Fronleichnams-Abend um 18 Uhr den Festgottesdienst in der Dresdner Kathedrale feiern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0