Geht durch das enge Tor

Der einmalige Lebensweg

Ich glaube an Wunder. Früher dachte ich, die Zukunft sei eine Frage des starken Glaubens. Bete und Dein Vater wird nicht sterben. Hatte nicht Jesus in der Bibel Tote auferweckt? Mädchen, steh auf! 

Nein, sie steht nicht auf. 

Ich glaube an Wunder! Es ist schwer, nicht an Wunder zu glauben, wenn das eigene Leben von Wundern der Wissenschaft und von Liebe getragen ist. Zweimal pro Tag feiere ich das Wunder des Lebens, wenn ich Tabletten nehme, die verhindern, dass der eigene Körper das Geschenk einer Niere ablehnt, das meine Mutter hartnäckig geben wollte. 

Ich glaube an Wunder! Es ist schwer, Wunder zu verleugnen, während ich in Leipzig sitze, der Stadt der friedlichen Revolution, in deren Süden eine Mondlandschaft zu Seen umgestaltet wurden. 

Auf dem Weg durch dieses Leben gibt es viele, die klare Vorstellungen davon haben, was Du tun müsstest, um glücklich, erfolgreich, gläubig, frei, erlöst ... zu sein. Folge auf keinem Fall dieser oder jener Sekte. Folge Jesus. Folge diesem Instagram-Star! Lass Dich auf keinen Fall auf diesen Menschen ein. Manchmal ist es gut, Handy und Computer auszuschalten und selbst zu prüfen, welche Sehnsüchte und Wünsche im Herzen schlummern. 

Gebt das Heilige nicht den Hunden, und werft eure Perlen nicht den Schweinen vor, denn sie könnten sie mit ihren Füßen zertreten und sich umwenden und euch zerreißen. Mt 7,6

Das Heilige findet jeder im Innersten. Es gibt Orte und Menschen, die uns etwas davon ahnen lassen, was unserem Leben seine einmalige Melodie gibt.  Diese innerste Melodie lassen wir nur jene hören, denen wir in Liebe verbunden  sind.  Und jede Zuwendung zum Du ist einmalig und unwiederholbar. 

For we're only the ones we love

Only the ones we love

Yes, love, and love, mmm, mmm

This love, love

Oh, I get tired - and I get old

But to see you steady brings a flood of gold

(Say, oh, my baby) - I've been taught and told

Was uns leben lässt ist Liebe. Die Liebe findet den Spalt in der Tür. Vielleicht ist das ganze Leben ein Übungsfeld, um zu lernen, was Liebe ist. Menschen begleiten uns. Liebe ist, Wege zum Du finden. Liebe ist auch loslassen, was wir nicht festhalten können. Besonders schmerzhaft ist Liebe dort, wo der Tod Liebende trennt. 

Deine Tochter ist gestorben.

Warum bemühst du den Meister noch länger?

36Jesus, der diese Worte gehört hatte,

sagte zu dem Synagogenvorsteher: Fürchte dich nicht!

Glaube nur! (Mk 5, 35-36)

Jesus tritt ein. Die Tochter lebt wieder. Bei Markus demonstrieren die Wunder Jesu Vollmacht. 

Johannes spricht nicht von Wundern, sondern von Zeichen. (u.a. Auferweckung des Lazarus, Joh 11, 21-57) ) Es geht eben nicht darum, nun alle Naturgesetze aufzuheben. Es geht darum, den Spalt in der Tür zu sehen, durch den die Welt neu auf Gott hin gedeutet wird.

Nicht immer ist der Tod vermeidbar. Manchmal ist der Kampf umsonst. Petrus möchte Jesus davon abhalten, nach Jerusalem zu gehen, um dort zu leiden und zu sterben. Doch  er geht. 

Manchmal sehen wir, wie ein Mensch sich aus Liebe nicht schont und den eigenen Tod riskiert. Und manchmal beendet die Natur viel zu früh den Weg eines Menschen. Kein Gott verhindert das. Doch der Tod hat nicht das letzte Wort.

Hältst du noch fest an deiner Frömmigkeit? Fluche Gott und stirb! (Hiob 2,8) 

In der Katastrophe scheint dieser Rat logisch. Es ist der logische Weg. Loslassen, was nicht trägt. Für viele trägt der Glaube nicht. Für mich aber war der Glaube in Krankheit und Krisen zu oft tragender Grund, um ihn aufzugeben. Und tatsächlich erlebte ich auch in den letzten Monaten meinen Glauben als Schatz, den ich in zerbrechlichem Gefäß trage. 

Von dem zu reden, was mich trägt, ist riskant. Zu viele reden von Gott und meinen doch nur ihr eigenes Ego. Zu viele geben vor, zu Gott oder zu Jesus führen zu wollen und meinen die Gemeinschaft, in der sie selbst stehen. Die Christen sind aber nur Boten. Wohin Gott einen Menschen führt, geht uns nichts an. Folge selbst dem, was Du für Dich als Wahrheit erkannt hast. Geh den Weg der Liebe. Aber schreibe nicht anderen vor, welchen Weg sie gehen sollen.