· 

Und sie sahen einen Stern auf der Intensivstation

Krippe und Kreuz im Krankenhaus

Vor einem Jahr lag auf der Intensivstation des Diakonissenkrankenhauses in Leipzig meine Frau Martina im Sterben. Die Ärzte hatten in mehreren Operationen um ihr Leben gerungen. Nun bestand ihre Aufgabe darin, das Sterben möglichst schmerzfrei zuzulassen. 

Direkt vor dem Raum, in dem sie lag, hing der Herrnhuter Stern. Er steht für den Stern, dem die Weisen gefolgt sind, um den neugeborenen König zu finden. (Mt 2, 1-12)

Der Stern, der Geburt und Anfang symbolisiert, direkt vor dem Raum, in dem ein Leben endet. 

Das passt zu einer Weihnachtsgeschichte, in der ein König gesucht wird, dessen Leben nicht am Thron endet, sondern am Kreuz.  

Die eigentliche Macht ist jene Macht der Liebe, die alles gibt, sich selbst nicht schont und darauf vertraut,  dass der Tod nicht das letzte Wort hat. 

 

Die Liebe hört niemals auf (1 Kor 13,8)

Das feiern wir an Weihnachten! 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0