Bibel

Bibel · 05. Dezember 2021
Leg ab, Jerusalem, das Kleid deiner Trauer und deines Elends und bekleide dich mit dem Schmuck der Herrlichkeit, die Gott dir für immer verleiht. Leg den Mantel der göttlichen Gerechtigkeit an; setz dir die Krone der Herrlichkeit des Ewigen aufs Haupt! Denn Gott will deinen Glanz dem ganzen Erdkreis unter dem Himmel zeigen. Gott gibt dir für immer den Namen: Friede der Gerechtigkeit und Herrlichkeit der Gottesfurcht. Steh auf, Jerusalem, und steig auf die Höhe! Schau nach Osten und sieh...
Bibel · 07. November 2021
Fröhlich plantschen glückliche Kinder und stolze Eltern im Wasser. Draußen regnet es und es wird langsam herbstlich kalt und neblig. Unter der Kuppel des Maya Mare in Halle genießen Familien eine Pause im Streß des Alltags. Warum kann das Leben nicht so bleiben? Nach zwei bis drei Stunden endet das Glück. Es geht hinaus in die Dunkelheit. Manchmal gelingt es, den Augenblick nachklingen zu lassen. Hört man genau hin, bemerkt man die Risse in den Beziehungen. Ein weinendes Kind. Ein Paar,...

Bibel · 17. Juni 2021
Wenn die Nieren nicht mehr arbeiten, können Maschinen viele Funktionen ersetzen. Gewöhnlich muss der Patient dreimal pro Woche für etwa 4 Stunden zur Dialyse. Zumindest war das so 2000 bis 2003 als ich auf die Blutwäsche angewiesen war. In Limburg an der Lahn aber gab es ein besonderes Angebot. Die Patienten wurden am Abend angeschlossen und blieben 8 Stunden an der Maschine. Das ist einerseits schonender für den Körper, andererseits aber auch eine gute Übung, mitten auf einer typischen...
Bibel · 09. Mai 2021
Vielleicht sollte es ein anderes Wort geben: Liebe ist durch Inflation entwertet. Ich liebe Dich. Das klingt zunächst warm und angenehm. Es klingt danach, angenommen zu werden. Ich komme an. Zu Hause. Ich liebe Dich. Ich gehe einen gemeinsamen Weg mit Dir. Und dann droht ein schleichender Prozess: Die Liebe wird zum Besitz. Diese Person ist allein mein. Berührung und Kuss werden zur Markierung eines Eigentums. Bleib mein wie ich Dein bleib! Und dann gibt es die Pervertierung von Nähe. Statt...

Bibel · 16. April 2021
Väter mit zwei Söhnen lesen bestimmte Stellen der Bibel anders. Das möchte ich gleich einmal warnend vorausschicken. Tatsächlich sind die Geschichten, die in der Bibel erzählt werden, das unterhaltsame Trockenpulver von Urerfahrungen, bei denen viele Situationen mitgemeint sind. Ich weiß, dass es auch Töchter gibt, die weglaufen. Es gibt Väter und Mütter, die selbst dazu beitragen, dass Kinder besser dran sind, wenn sie gehen. Es braucht beim Lesen die Kunst, die eigenen Erfahrungen in...
Bibel · 19. März 2021
Im Allgemeinen wird das Grundgesetz nicht als göttliches Gesetz bezeichnet. Wir sind ja kein Gottesstaat und eine Staatsreligion gibt es auch nicht. Das Grundgesetz garantiert dem Glaubenden freie Religionsausübung und dem Ungläubigen, seine eigenen Wege zu gehen. Die Gewaltenteilung garantiert, dass Macht begrenzt und kontrolliert wird. Unabhängige Richter unterstehen allein dem Gesetz. (Da könnte noch etwas nachgebessert werden, um die Unabhängigkeit wirklich zu garantieren) Und eine...

Bibel · 27. Februar 2021
Ich will hier bleiben! Und ich will im Augenblick verharren. Ewigkeit ohne Zeit. Liebende kennen solche Augenblicke, wenn sie sich innig küssen und zärtlich den Körper des geliebten Du berühren.
Bibel · 20. Februar 2021
"Anna! Wo bist Du?" Ihre Mutter kommt mit der 16jährigen Antonia die Gangway hinunter. "Wir müssen uns dort im roten Gebäude registrieren. Hast Du Opa gesehen?" Ein alter Mann tritt hinzu. Unsicher blickt er sich um. Sein ganzes Leben hatte er im Riesengebirge verbracht. Auf dem Meer war er seekrank geworden. "Ignaz? Geht es Dir gut?" Besorgt sah sie ihren Schwiegervater an. Der reagiert nicht, sondern blickt auf Clinton Castle.

Bibel · 06. Februar 2021
Ich schlaf noch einmal darüber! Das kann manchmal der Beginn einer langen Nacht werden. In 50 Jahren auf diesem Planeten gab es viele schlaflose Nächte. Ich suchte verzweifelt einen Menschen, für den ich Verantwortung hatte. Ich weinte um eine Freundschaft, die am Zerbrechen war. Ich weinte um meinen Vater und meine Frau. Ich weinte als Kind in Krankenhäusern. Manche gute Entscheidung reifte nachts. Dann stellte ich mich ans Fenster und sah den Arbeitern beim Laden des Lastwagens zu. Ich...
Bibel · 03. Februar 2021
Dem Nachbar nicht zu nah und nicht zu fern. Es ist nicht gut, dass der Mensch allein ist. Und doch ziehen sich Menschen in die Einsamkeit zurück. Dem Nachbar nicht zu nah und nicht zu fern. Wir leiden unter der Distanz zu den Menschen, die wir lieben. Wir brauchen die Möglichkeit zum Rückzug. Dem Nachbar nicht zu nah und nicht zu fern. Das soll das Besiedelungskonzept des Riesengebirges im Mittelalter gewesen sein. Dort wuchs mein Vater auf. Corona ist eine Katastrophe. Corona macht aber...

Mehr anzeigen